Zündkerze kaufen bei Moto-Act.de

Die Zündung eines Motorrades besteht aus folgenden funktionellen Bestandteilen:

Spannungsquelle

Zündspule

Zündanlage

Zündkerze

Spannungsquelle

Die Spannungsquelle ist üblicherweise eine Batterie. Man spricht dann von Fremdzündung. Es gibt aber auch motorisierte Zweiräder, die ohne Batterie auskommen, diese verfügen über eine Magnetzündung. Die Batterie liefert eine Spannung von 12 Volt, bei älteren Motorrädern auch 6 Volt.

Zündspule

Weil diese niedrige Spannung nicht aus- reicht, um einen Zündfunken zu erzeugen, benötigt man die Zündspule. Sie ist nichts anderes als ein Transformator und erhöht die Primärspannung von 12 Volt um ein Vielfaches auf die Zündspannung von 10.000 bis 20.000 Volt.

Zündanlage

Die Zündanlage steuert die Entstehung des Zündstroms in der Zündspule. Je nach technischem Entwicklungsstand unterscheidet man:

kontaktgesteuerte Spulenzündung

kontaktgesteuerte Transistorzündung

kontaktlose Transistorzündung

kontaktlose Hochspannungs-Kondensator-Zündung

digitale Zündung

Die Zündanlage soll mindestens zwei Funktionen erfüllen:

Auslösung des Zündstroms

drehzahlabhängige Verstellung des Zündzeitpunkts

Der Mechanismus zur Verstellung des Zündzeitpunkts beeinflusst, wann der Zündfunke ausgelöst Wird. Das kann früh oder spät sein und wird auf den oberen Totpunkt (OT) des Kolbens bezogen. Zum Starten und im Leerlauf soll der Zündzeitpunkt spät sein, bei höheren Drehzahlen früh. Die Absicht ist dabei, den Höhepunkt der Verbrennung jeweils kurz nach dem OT stattfinden zu lassen. Nur dann kann die Verbrennung ihre Vollkommene arbeitswirkung entfalten.

Kontaktgesteuerte Spulenzündung

Bei der kontaktgesteuerten Spulenzündung unterbricht ein Zünd Unterbrecher den Fluss des Bordstroms mit 12 Volt Spannung durch die Primärwicklung der Zündspule in Abhängigkeit von der Motordrehzahl. Jedesmal, wenn der Stromfluss unterbrochen wird, wird in der Sekundärwicklung der Zündspule ein Zündstrom induziert und löst einen Funken an der Zündkerze aus. Zünd Unterbrecher sind als mechanisch arbeitende Unterbrecherkontakte ausgeführt und Verschleißteile. Sie müssen regelmäßig ersetzt werden. Ein Zündkondensator soll die schnelle Unterbrechung des Primärstroms unterstützen. Außerdem verhindert er eine Funkenbildung an den Unterbrecherkontakten und verringert damit deren Verschleiß. Die mechanische Lösung zur Verstellung des Zündzeitpunkts ist der Fliehkraftregler. Der Fliehkraftregler dreht sich auf mit Motordrehzahl und beeinflusst den Öffnungszeitpunkt des Unterbrecherkontakts.

Halbleitergesteuerte Zündungen

Der größte Nachteil der konventionellen kontaktgesteuerten Spulenzündung ist der Verschleiß durch Abbrand an den Unterbrecherkontakten. Dies führt zu einer schleichenden Veränderung des Zündzeitpunkts und damit zu einer Verschlechterung der Motorleistung. Der erste Schritt zur Behebung dieses Nachteils ist die kontaktgesteuerte Transistorzündung. Dabei wird nicht mehr der volle Primärstrom durch die Kontakte geleitet. Die Kontakte steuern viel mehr den Transistor, der dann den Fluss des Primärstroms unterbricht.

Der eigentliche Schritt zur Verschleißfreiheit ist aber mit der kontaktlosen Transistorzündung (TZ, TCI) der die mechanischen Kontakte durch induktiv arbeitende Geber ersetzt sind. Kontaktlose Zündanlagen sind verschleißfrei und heutzutage auch unter Extrembedingungen Funktions sicher. Die kontaktlose Hochspannungs-Kondensator-Zündung (HKZ, CDI) arbeitet mit einer zusätzlichen spannungssteigernden Spule, deren Strom in einem Kondensator gespeichert und thyristorgesteuert an die Zündspulen abgegeben wird. Die Spannung des Zündstroms ist dadurch erheblich gesteigert. Bei der kontaktlosen Hochspannungs-Kondensator- Zündung erreicht der Zündstroms erstmals Werte, die schon ernsthafte Verletzungen beim Bastler hinterlassen können.

Digitale Zündung

Nachteil aller herkömmlichen Zündanlagen ist deren lineare Steuerung: Nur die Motordrehzahl beeinflusst den Zündzeitpunkt. Digitale Zündanlagen können eine Vielzahl von Werten verarbeiten und diese mit den in ihrem Speicher befindlichen Werten Vergleichen. Das Ergebnis ist nicht nur ein linearer Verlauf der Steuerung, sondern ein Kennfeld, das die verschiedensten Betriebszustände berücksichtigt. Moderne digitale Zündanlagen sind mit Einspritzanlagen zum digitalen Motor-Management kombiniert.

Zündkerze

Die Zündkerze ragt mit ihren beiden Elektroden in den Brennraum des Zylinders. Wenn der Zündstrom die Zündspule verlässt, steigt die Spannung zwischen der Mittelelektrode und der Masseelektrode stark an und ein Funke springt über.

Der Funke führt zur Entzündung des Kraftstoff Luft Gemisches. Bei der Verbrennung erwärmt sich die Kerze. Diese Erwärmung ist nützlich, weil sie die Ablagerung von unverbrannten Rückständen verhindert. Motoren verlangen nach Zündkerzen mit einem angepassten Wärmemwert. Die Kerze ist damit auf die Wärmeentwicklung im jeweiligen Motor optimiert. Verwendet man Zündkerzen mit niedrigem Wärmewert, riskiert man, dass sich die Kerze nicht genügend aufheizt, verrußt und ausfällt. Umgekehrt riskiert man bei Kerzen mit zu hohem Wärmewert eine Überhitzung der Kerze. Bestenfalls fällt die Kerze aus, schlimmstenfalls kann es zu Motorschäden kommen.

Zündkerze wechseln

Vor dem demontieren der Zündkerzen muss aus Sicherheitsgründen der Motor abkühlen lassen. Die weiteren Schritte zum herausnehmen befolgen: Die Zündkerze herausdrehen und in Augenschein nehmen. Manche Hersteller empfehlen , grundsätzlich bei jeder Inspektion die Zündkerzen zu erneuern. Stimmt der Elektrodenabstand wie in der Bedienungsanleitung beschrieben? Bei Bedarf den Elektrodenabstand korrigieren. Wie sieht die Zündkerze aus? Braune bis graubraune Färbungen sind in Ordnung. Ist die Zündkerze rußig, ölig oder weiß, so ist die Funktion eingeschränkt. In diesem Fall Vergaser Einstellungen und Zündung kontrollieren.

Zündkerze nach dem Einstellen der Ventile wieder gut in den Zylinderkopf hinein schrauben. Aber nur handfest mit Gefühl. Dabei sollte ein Drehmoment von 20 Nm nicht überschritten werden. Zündkerzen mit Dichtring (Flach Dichtsitz) um 90 Grad weiterdrehen. Zündkerzen ohne Dichtring (Kegelsitz) um 15 Grad hineindrehen.

Sind Kerzenstecker innen korridiert. die Oxid Schicht in den Steckerkontakten abkratzen. Besser ist es vorsichtshalber den Kerzenstecker auszuwechseln. So erspart man sich unterwegs Zündaussetzer.

Motorrad Zündkerzen günstig kaufen

Läuft der Motor Ihres Motorrades unruhig bzw. startet Ihre Maschine extrem schlecht, wenn Sie kalt ist, spätestens jetzt wird es Zeit, die Zündkerzen zu wechseln. Motorrad Zündkerzen gibt es in den verschiedensten Varianten. Diese unterscheiden sich anhand ihres sogenannten Wärmewertes und ihrer äußeren Abmessungen. Wärmewert ist ein anderer Begriff für die thermische Belastbarkeit der Motorrad Zündkerze.

Der Wärmewert der Kerze muss unbedingt zu den Anforderungen des Motorradmotors passen. Sie wollen neue Motorrad Zündkerzen kaufen, dann sollten Sie wissen, dass die Bezeichnungen in der Regel codiert sind. Daher gilt die Faustregel, dass nur die Zündkerzen verwendet werden dürfen, die vom Hersteller erlaubt werden. Natürlich kann man auf andere Kerzenhersteller ausweichen, dafür muss man vorher aber einen Blick in die Vergleichstabellen geworfen haben.

Wichtig: Beim Kauf neuer Motorrad Zündkerzen muss immer unbedingt darauf geachtet werden, dass die Angaben übereinstimmen. Werden falsche Kerzen eingebaut kann es zu einem Motorradschaden kommen.

Motorrad Zündkerzen – die Qualität ist wichtig

Bei einer Iridium-Zündkerze handelt es sich um eine Zündkerze einer hochwertigen Qualität, da diese beim Motorrad eine bessere Laufruhe ermöglichen und die Beschleunigung optimieren. Zudem wird der Schadstoffausstoß des Motorrads reduziert, was wiederum zu einer Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs führt. Vor allem im Motorsport werden Iridium-Zündkerzen gerne verwendet, da diese Spitzenleistungen ermöglichen. Natürlich beschweren die Iridium Kerzen einem Bike im Alltag auch wesentlich per Effizienz und Performance.

Welche Vorteile haben Iridium Motorrad Zündkerzen?

Eine Iridium Motorrad Zündkerze hat im Vergleich zu Kerzen aus anderen Materialien deutliche Vorteile aufzuweisen. So ist die Mittelelektrode dieser Kerzen wesentlich dünner, gerade mal 0,6 mm. Trotz der geringen Stärke sind Iridium Kerzen besonders robust. Des Weiteren liegt der Schmelzpunkt des Werkstoffs bei 2400 Grad Celsius, was deutlich für die Widerstandsfähigkeit der Iridium-Zündkerzen spricht. Weitere Vorteile der Iridium Motorradzündkerzen sind:

• Die Mittelelektrode der Iridium-Zündkerze ist extrem dünn gestaltet, wodurch diese Zündkerzen wesentlich weniger Strom von der Zündspule benötigen. Das bedeutet, dass die Motorrad Batterie und Zündspule weniger belastet werden. Zudem haben Iridium-Zündkerzen einen Einfluss auf die Motoreffizienz. Durch das schlanke Design der Mittelelektrode gelangt wesentlich mehr zündfähiges Kraftstoff-Luft-Gemisch zur Zündung. Das bedeutet, dass die Verbrennung des Motorradmotors wesentlich effizienter wird. Das wiederum sorgt dafür, dass die Gasannahme verbessert wird und der Kraftstoffverbrauch reduziert.

• Ein weiterer Vorteil, der Iridium Motorradzündkerzen ist, eine wesentlich längere Lebensdauer. Während sich bei den Standardzündkerzen mit der Zeit der Abstand zwischen den beiden Elektroden vergrößert und die Zündungsqualität sich verschlechtert, bleibt bei den Iridium Zündkerzen der Abstand der Elektroden immer derselbe und das während der gesamten Lebensdauer der Kerzen.

• Iridium Zündkerzen verrußen auch nicht, was bei Standardzündkerzen der Fall sein kann. Bei Standard Kerzen ist das anders. Wird viel Stadtverkehr mit dem Motorrad gefahren bzw. ist die Maschine oft im Leerlauf, kann es zu einer Verrußung der Kerzen kommen. Bei den Iridium Kerzen ist das nicht der Fall, da es bei diesen Kerzen zu einer ständigen elektrischen Entladung innerhalb des Ringspalts kommt. Dadurch werden alle Rußpartikel entfernt, auch wenn die Zündkerze die Selbstreinigungstemperatur nicht erreicht.

Motorrad Zündkerze kaufen – wir haben ein günstiges Angebot

Sie benötigen neue Zündkerzen für Ihre Maschine, dann sind Sie in unserem Online Motorradshop an der richtigen Adresse. Bei uns bekommen Sie nicht nur bekannte Standard Motorrad Zündkerzen, wir führen auch die hochwertigen Iridium Zündkerzen zu kleinem Preis. Überzeugen Sie sich selbst von der Qualität unserer Waren. Unser beeindruckendes Sortiment an Ersatzteile für die verschiedensten Motorräder wird abgerundet durch ein umfassendes Angebot in Sachen Motorrad Bekleidung.