Pflegeanleitung

header_images_pflege

Wer gerne und sicher Motorrad fährt, braucht zwingend hochwertige Motorradbekleidung!!!
Gute Motorradbekleidung hat seinen Preis, deshalb sollte nicht an deren Pflege gespart werden.
Dies gilt insbesondere für Leder wie auch Textilbekleidung während der Fahrsaison und erst recht vor dem Einmotten im Herbst!

Lederkleidung

  • regelmäßige Pflege der Bekleidung
  • Fliegenreste können zuvor mit einem Tuch „eingeweicht“ werden
  • regelmäßiges einreiben von Lederfett verhindert das Austrocknen und Verhärten
  • Lederfett vor dem kompletten einfetten erst an einer verdeckten Stelle ausprobieren
  • Lederfett sparsam auftragen, da Leder als natürlicher Rohstoff atmen sollte, dies sollte am  Besten mit einem weichen Lappen kreisförmig geschehen
  • einen noch besseren Perleffekt erzielt man durch Imprägnierspray für Motorradbekleidung

 

Worauf man unbedingt achten sollte:

  • Leder niemals auf der Heizung oder im Trockner trocknen
  • herausnehmbares Innenfutter in Handwäsche waschen und dies nur mit wenig Feinwaschmittel und mit einem mehrmaligen ausspülen mit Wasser, um Waschrückstände zu vermeiden.
  • keinerlei chemische Reiniger verwenden
  • nicht bügeln
  • nicht zusammenlegen
  • das Aufbewahren des Leders sollte in einem Kleiderschrank in relativ gleichmäßiger Temperatur und Trockenheit geschehen

 

Textilbekleidung / Innenfutter

  • kein Weichspüler sondern Feinwaschmittel nutzen
  • Waschtemperatur sollte unter 30°C gehalten werden
  • mehrmals gründlich ausspülen um Waschrückstände zu vermeiden
  • vor dem waschen Klett- und Reisverschlüsse schließen
  • keinerlei chemischen Reiniger verwenden
  • nicht bügeln
  • nicht im Wäschetrockner trocknen

 

MOTORRAD HELM PFLEGE UND WARTUNG

Mit einem Motorrad Helm muss man vorsichtig umgehen, damit seine Sicherheitsfunktionen voll erhalten bleiben.

Zum Reinigen eines Helmes der Außenschale und der Innenteile sollte man den spezifischen Multifunktionsreiniger benutzen. Für die Außenseite kann man andernfalls ein mit pH-neutralem Reinigungsmittel und lauwarmem Wasser befeuchtetes Tuch verwenden. Für die nicht herausnehmbaren Innenteile und die interne Polystyrolschicht kann man ein mit pH-neutralem Reinigungsmittel und lauwarmem Wasser befeuchtetes

Tuch verwenden. Zum Nachwischen ein feuchtes Tuch benutzen.

Die herausnehmbaren Innenteile können per Hand oder in der Waschmaschine mit lauwarmem Wasser (max.35°) und neutralem Reinigungsmittel gereinigt werden. Die Innenteile lässt man immer im Freien und nicht an Wärmequellen trocknen. Bevor man den Helm nach der Reinigung wieder aufsetzt, sollte man prüfen, ob alle gepolsterten Teile perfekt getrocknet sind, damit sich kein unangenehmer Geruch oder Schimmel bildet.

Motorrad Helme sollte nie mit Benzin, Benzen oder andere Produkte und chemische Lösungsmittel

gereinigt werden, weil diese die Funktionsweise und den Aufbau einiger Helmkomponenten und daher die Schutzfunktion des Motorrad Helmes beeinträchtigen könnten. Aus demselben Grund raten wir Ihnen davon ab, den Helm zu bemalen oder lackieren: die Lösungsmittel in den Lacken können die Materialien, aus denen der Helm besteht, beschädigen.

Auf keinen Fall sollten am Motorrad Helm Veränderungen vornehmen (z.B. durch Löcher oder Einschnitte an der Außenschale, die das Polystyrol pressen bzw. das Verschlusssystem oder die Innenteile beeinträchtigen) denn der Aufbau des Helms wird dadurch geschwächt und man riskiert dadurch, die Schutzleistung zu verringern.

Wenn Sie eine Komponente austauschen müssen, benutzen Sie immer Originalteile

Vermeiden Sie alle Verhaltensweisen- bzw. Nutzungsarten, die die Leistungen beeinträchtigen können:

  • der Helm darf beim Fahren nicht am Diebstahlschutzring/Helmkoffer oder am Sattel befestigt sein, damit er keinen Aufprallen oder Reibungen ausgesetzt ist.

 

  • der Helm darf nicht an den Außenspiegeln oder an Rückenlehnen aufgehängt werden, damit die Polsterung nicht beschädigt wird.

 

  • man darf sich nicht auf den Helm setzen oder diesen auf dem Boden abstellen.

 

  • vermeiden Sie es, den Helm auf dem Tank oder dem Sattel abzulegen, weil er von dort leicht fallen und beschädigt werden könnte. Aus dem gleichen Grund sollten Sie den Helm von Kindern und Tieren fernhalten, die ihn herunterfallen lassen, verkratzen oder beschädigen könnten.

 

  • Teile des Helmaufbaus, wie die Innenschale, der Riemen und die Abdichtungen dürfen auf keinen Fall entfernt werden.

 

  • der Helm darf nicht intensivem Sonnenlicht ausgesetzt werden.

Moto-Act.de