Bremsflüssigkeit direkt im Motorrad Online Shop bestellen

Mit der Betätigung des Fuß- oder Handhebels entsteht ein Druck, der über die Bremsflüssigkeit an den Bremskolben weitergeleitet wird. Damit die Kraftübertragung über die Bremsflüssigkeit zuverlässig funktionieren kann, muss Sie regelmäßig entlüftet bzw. gewechselt werden. Die Wartung der Motorradbremse sollte auf keinen Fall vernachlässigt werden, denn die Sicherheit und Leistungsfähigkeit der Bremsanlage bei jedem gefahrenen Meter garantiert sein. Dazu gehört nicht nur, dass man drauf achten muss, dass die Bremsbeläge dick genug sind.

Der regelmäßige Austausch der Bremsflüssigkeit ist beim Motorrad ebenso notwendig. Der Austausch der Bremsflüssigkeit sollte spätestens alle zwei Jahre erfolgen. An der Farbe der Bremsflüssigkeit merkt man recht gut, wenn der nächste Austausch fällig ist. Normalerweise ist sie hellgelb. Die Farbe kann abhängig vom Typ und Hersteller der Bremsflüssigkeit variieren angefangen von beige, hellrot bis hin zu hellblau. Mit der Zeit verändert die Bremsflüssigkeit im Motorrad Ihre Farbe. Sie wird Grau wenn nicht sogar Schwarz.

Warum muss die Motorrad Bremsflüssigkeit ausgetauscht werden?

Je älter die Bremsflüssigkeit im Motorrad ist, desto niedriger ist deren Siedepunkt, da sie über die Zeit Wasser aus der Luft aufgenommen hat. Das führt dazu, dass es bei Hitze zu Dampfblasen kommt. Wird die Motorradbremse sehr heiß, sei es aufgrund einer Passabfahrt oder ähnlichem kann die Bremse plötzlich ihren Dienst versagen. Durch die Dampfblasen kann der Bremsdruck nicht an die Kolben weitergeleitet werden, da der Hebel auf keinen Widerstand trifft. Dampfblasen können nämlich zusammengedrückt werden, Flüssigkeit nicht.

Aus diesem Grund tauschen Motorradfahrer, die viel auf Pässen unterwegs sind oder einen rasanten Fahrstil haben, die Bremsflüssigkeit schon nach zwölf Monaten aus. Aufgrund des ständigen Wechsel von Abkühlen und Erhitzen wird die Bremsflüssigkeit wesentlich stärker belastet.

Wissenswert: Normalerweise kann die komplette Bremsflüssigkeit komplett ausgetauscht werden, in dem die neue Bremsflüssigkeit durchgepumpt wird. Dabei wird die alte Bremsflüssigkeit regelrecht heraus gedrückt. Nachfolgend sollte man das Entlüften des Bremszylinders nicht vergessen.

Tipp: Bei ältere Motorrädern von BMW mit ABS sind mehrere Bremskreise vorhanden. Fahren auch Sie eine solche Maschine, dann sollten Sie den Austausch der Bremsflüssigkeit von einer Fachwerkstatt durchführen lassen, da für den Wechsel der Bremsflüssigkeit Spezialwerkzeug notwendig wäre.

Es ist wieder Zeit die Bremsflüssigkeit Ihres Motorrades austauschen, dann ist das eine gute Gelegenheit für Sie sich in unserem Motorradshop umzusehen. Bei uns bekommen Sie die benötigte Bremsflüssigkeit zu einem erstklassigen Preis-Leistungs-Verhältnis. Überzeugen Sie sich selbst von der hohen Qualität unserer Öle.