Eigenschaften


Seite 1 von 5
Seite 1 von 5

Damen Motorradjacken günstig kaufen!

Eine Damen Motorradjacke gehört zur Sicherheitsausstattung der Bikerin natürlich dazu. Doch sollte die Bikerjacke auf keinen Fall nur anhand styleischer Kriterien gekauft werden, denn sie entscheidet im Ernstfall über das Leben der Motorradfahrerin. Beim Kauf der Damen Motorradjacke wird deren Qualität immer anhand deren Schutzfunktion beurteilt. Aus diesem Grund sollte sich als Erstes immer die Qualität des für die Damen Motorradjacke verwendeten Materials angesehen werden. Auch die in die Bikerjacke eingearbeiteten Protektoren dürfen natürlich nicht außer Acht gelassen werden.

Damen Bikerjacke kaufen – Textilfasern oder Leder?

Beim Kauf einer Damen Motorradjacke stellt sich als Erstes die Frage, aus welchem Material die Bikerjacke bestehen soll. Hierbei hat die Bikerin die Auswahl zwischen Leder und textilen Material. Beide haben im Vergleich zueinander jeweils verschiedene Vor- und Nachteile.

Leder Motorradjacke

Aufgrund der homogenen Struktur des Leders kommt es bei einer Damen Motorradjacke aus Leder zu einem wesentlich geringeren Abrieb. Aus diesem Grund können Damen Leder Bikerjacken durch eine lange Haltbarkeit überzeugen, da das Material sozusagen als nahezu unverwüstlich gilt. Das für die Damen Leder Motorradjacke verwendete Material muss mindestens eine Stärke von einem Millimeter aufweisen, sollte aber nicht stärker als 1,5 Millimeter sein, damit der Tragekomfort der Jacke nicht negativ beeinflusst wird.

Leder Damen Motorradjacke – die Nachteile

Leder Motorradjacken sind jedoch deutlich schwerer als Jacken, für deren Herstellung textiles Material verwendet wurde. Ein weiterer Nachteil der Leder Motorradjacke ist, dass Sie im Vergleich zur Textil Motorradjacke eine geringere Atmungsaktivität an den Tag legt, was man vor allem im Sommer merkt.

Textil Motorradjacke

Die Damen Textil Motorradjacke besteht aus zwei verschiedene Schichten, damit die Jacke entsprechend Stabilität bekommt und die Festigkeit erhöht wird. Die Außenhülle der Textil-Damen-Bikerjacke wird aus einer Mischung aus Cordura und Nylon gefertigt. In diese Mischung werden zusätzlich noch Kevlarfasern eingearbeitet, um die Festigkeit der textilen Fasern zu stabilisieren. Hochwertige Damen Textil-Motorradjacken haben zusätzlich im Innenfutter einen atmungsaktiven Membran integriert, durch den die durch das Schwitzen der Trägerin entstandene Feuchtigkeit von innen nach außen dringen kann. Zum Eindringen witterungsbedingter Feuchtigkeit kommt es dabei jedoch nicht.

Des Weiteren hat die Textil Damen Motorradjacke den Vorteil, dass diese Jacke wesentlich leichter ist, als die Damen Bikerjacke aus Leder. Im Vergleich zur Leder Motorradjacke bietet die Textil-Jacke jedoch einen besseren Schutz gegen Kälte und ist auch in der Größeneinstellung deutlich variabler. Die Damen Textil Motorradjacke kann das ganze Jahr über getragen werden, weil sie witterungsbeständig ist und die Fahrerin auch in der kälteren Jahreszeit warm hält. Aufgrund der Nano-Technologie kann keine Feuchtigkeit von außen eindringen.

Textil Damen Motorradjacke – die Nachteile

Nachteilig ist allerdings, dass die Damen Textil-Motorradjacke im Vergleich zur Bikerjacke aus Leder eine wesentlich geringere Abriebfestigkeit an den Tag legt. Protektoren verrutschen bei einer textilen Motorradjacke leichter, wenn die Größe der Jacke nicht genau stimmt. Bei den Damen Leder Bikerjacken ist das kein Problem, da die Protektoren eng am Körper anliegen und dabei immer korrekt sitzen.

Damen Motorradjacke aus Textil und Leder

Mittlerweile gibt es verschiedene Hersteller von Motorradbekleidung, die für ihre Jacken eine Kombination aus textilien Materialien und Leder verwenden. So wird bei diesen Motorradjacken hauptsächlich in den gefährdeten Körperbereichen Leder verwendet, wie dem oberen Bereich des Rückens, den Schultern, den Ober- und Unterarmen. Das textile Gewebe sorgt wiederum dafür, dass die Belüftung innerhalb der Motorradbekleidung optimiert und der Tragekomfort wesentlich verbessert wird.

Unabhängig ob man eine Leder Damen Motorradjacke oder eine Textil Damen Bikerjacke kauft, in die Jacke müssen immer wirkungsvolle hochqualitative Protektoren eingearbeitet sein. Leder oder Textilfasern reichen alleine nicht aus, um die Motorradfahrerin effektiv vor Schäden im Falle eines Unfalls zu schützen. Aus diesem Grund sind im Bereich der Unterarmen, den Ellenbogen, dem Rücken und den Schultern zusätzlich noch Protektoren in die Motorradjacke eingearbeitet.

Die Protektoren sorgen dafür, dass im Falle eines Sturzes die dabei entstehenden Kräfte abgefangen werden. Trotz der Dicke der Protektoren ist dennoch immer eine gewisse Verformbarkeit gegeben. Die Motorradjacke muss immer genau auf die Proportionen der Trägerin geschnitten sein, damit die Protektoren korrekt sitzen und entsprechend ihre Schutzfunktion erfüllen können. Hinzukommt, dass eine passgenaue Damen Bikerjacke eine wesentlich bessere Bewegungsfreiheit ermöglicht mit der man Bikerfeeling pur erleben kann.

Fazit: Kann man sich nicht zwischen beiden Materialien, Leder oder Textil entscheiden, gibt es auf dem Markt Motorradjacken, die eine Kombination aus Leder und Textil zusammen eingearbeitet sind um die Positiven Eigenschaften der Materialien zu verknüpfen. Markenspezifisch können auch Jacken mit Hosen kombiniert werden um eine Textilkombi aus Textil Jacke und Hose oder Lederkombi aus Leder Jacke und Hose als Zweiteiler mittels Verbindungsreißverschluss kombiniert werden. Diese Bikerjacke hat sozusagen die Vorteile von Leder und Textil in sich vereint.

Damen Motorradjacke kaufen – auf was sollten Sie achten?

Beim Kauf der Damen Motorradjacke muss als Erstes immer die korrekte Größe ermittelt werden. Die Jacke darf weder zu groß noch zu klein sein, sie muss exakt passen. Ausreichend Bewegungsfreiheit muss immer gewährleistet sein.

Tipp: Beim Anprobieren der Damen Motorradjacke sollten Sie immer den Sitz auf dem Motorrad simulieren und dabei die Arme anwinkeln, um zu prüfen, ob die Jacke auch tatsächlich korrekt sitzt. Dabei sollte der Bund der Ärmel bis ans Handgelenk reichen. Hinzukommt, dass Sie während des Probetragens immer gleich die Funktionskleidung darunter tragen, die Sie auch später bei Ihren Motorradausflügen nutzen werden.

Farbe der Damen Motorradjacke

Ein weiteres wichtiges Kriterium beim Kauf der Damen Motorradjacke ist deren Farbe. Natürlich sieht eine schwarze Biker Jacke toll aus, doch im Verkehr ist diese Farbe nicht unbedingt vorteilhaft. Bei schlechten Witterungsverhältnissen kann ein Biker mit schwarzer Motorradkluft schnell übersehen werden. Aus diesem Grund sollte man immer darauf achten, dass auf einer Motorradjacke Signalfarben aufgebracht sind und wenn es nur farbliche Absätze sind. Natürlich darf Reflexmaterial an der Jacke nicht fehlen, da dadurch das Scheinwerferlicht des Gegenverkehrs reflektiert wird und somit die Sichtbarkeit des Motorradfahrers verbessert wird.

Verarbeitung der Damen Bikerjacke

Die Verarbeitung einer Damen-, wie auch einer Herren Motorradjacke, muss immer hochwertig sein, damit entsprechend Komfort und Sicherheit gewährleistet ist. Daher muss beim Kauf einer Damen-Motorradjacke entsprechend die Qualität der Nähte und der Reißverschlüsse beachtet werden.

Nähte der Damen Motorradjacke

Die Nähte der Motorradjacke müssen immer im Inneren liegen, damit sich die Bikerin im Falle eines Unfalls nicht aufreibt. Des Weiteren darf eine Leder Motorradjacke nur sehr wenig Nähte besitzen, damit die Stabilität des Materials nicht reduziert wird. Das Rücken- und Brustteil einer Damen Leder Motorradjacke sind immer nur aus einem Stück hergestellt, um die Sicherheit nicht negativ zu beeinflussen.

Reißverschlüsse der Motorradjacke

Die Reißverschlüsse einer Motorradjacke sind in der heutigen Zeit entweder aus Kunststoff oder aus Metall gefertigt. Auf die Qualität der Damenjacke haben sie nicht wirklich Einfluss. Wichtig ist nur, dass man beim Kauf der Damen Motorradjacke darauf achtet, dass die Reißverschlüsse einfach geöffnet und verschlossen werden können. Natürlich ist auch wichtig, dass die Reißverschlüsse der Bikerjacke verdeckt sein müssen, um eine Verletzungsgefahr zu vermeiden. Die dafür genutzte Verdeckung ist zusätzlich noch ein effektiver Schutz um das Eindringen von Nässe über die Reißverschlüsse der Motorradjacke zu verhindern.

Motorradjacke mit eingearbeiteten Protektor

Eine hochwertige Motorradjacke unabhängig ob für Damen oder Herren müssen immer eingearbeitete Protektoren besitzen. Gelenkprotektoren müssen die europäische Normen EN 1621-1 erfüllen. Während die Schulterpolster den Standard der Norm EN 1621-2 erfüllen müssen.

Qualität Faktoren der Protektoren

• Die Schulterpolster benötigen eine entsprechende Größe und müssen elastisch sein, damit die Stoßenergie entsprechend abgebaut werden kann.

• Die Protektoren einer Motorradjacke müssen immer stabiler Beschaffenheit sein und sind immer am Außenmaterial der Jacke angebracht.

• Handelt es sich um eine locker sitzende Motorradjacken, müssen die Protektoren größer sein und dennoch dicht am Körper liegen.

• Protektoren müssen immer aus platziert sein, damit Sie den Tragekomfort der Motorradjacke nicht negativ beeinflussen, müssen aber dennoch ausreichend Schutz gewähren.

• Ellenbogen-Protektoren müssen nicht nur den Ellenbogen, sondern auch die Elle vor Verletzungen im Falle eines Sturzes bewahren.

Tragekomfort der Damen Motorradjacke

Die Motorradjacke soll die Bikerin nicht nur schützen, sondern auch einen erstklassigen Tragekomfort bieten.

Regenschutz

In Leder Motorradjacken sind zusätzlich wasserdichte Membranen eingearbeitet. Problematisch dabei ist allerdings, dass sich die Nässe bei dieser Art Motorradbekleidung stauen kann. Das hat den Effekt, dass dadurch die Lederbekleidung schwerer und der Tragekomfort negativ beeinflusst wird. Bei Textil-Motorradjacken ist das anders, da durch eine gute Imprägnierung keine Nässe in das Gewebe eindringen kann. Nachteilig hierbei ist allerdings, dass durch die Kondensation das besondere Material abkühlt.

Stauraum und Gewicht

Motorradjacken aus Textilgewebe sind wesentlich leichter als Jacken aus Leder. Ein weiterer Pluspunkt der textilen Damen Motorradjacken ist, dass diese meist mehr Taschen haben, in denen Geldbeutel oder Papiere verstaut werden können. Aus welchem Material die Motorradjacke letztendlich gekauft wird, hängt von den Vorlieben der Bikerin ab.

Hitzestau

Eine thermisch ausgleichende Wirkung ist bei Leder nicht gegeben. Aus diesem Grund kann eine Leder Motorradjacke die Bikerin oder den Biker nur begrenzt warmhalten bzw. vor zu viel Hitze schützen. Aus diesem Grund sollte eine Motorradjacke nur bei Außentemperaturen zwischen 15 und 15 Grad Celsius getragen werden. Durch das eingewebte Textilgewebe halten Motorradjacken aus Leder die Trägerin auch bei starkem Fahrtwind warm. Durch zusätzliches Innenfutter wird die Atmungsaktivität der Motorradbekleidung allerdings schlechter und der Träger beginnt zu schwitzen. Aus diesem Grund ist es praktisch, wenn das Innenfutter der Damen Leder Motorradjacke herausgenommen werden kann.

Passform der Bikerjacke

Beim Kauf einer Damen Motorradjacke sollten Sie wissen, dass die Jacken in der Regel in den normalen Konfektionsgrößen für die Frau angegeben werden. Allerdings gibt es auch Motorradbekleidung, die mit Unisexgrößen ausgezeichnet ist.

Reißverschlüsse

Durch die Reißverschlüsse der Motorradjacke wird verhindert, dass die Jackenärmel im Falle eines Sturzes verrutschen. Eine Verletzungsgefahr wird unterbunden, da die Reißverschlüsse verdeckt verarbeitet sind.

Jackenärmel

Die Jackenärmel der Motorradjacke müssen so lang sein, dass sie selbst bei angewinkelten Ärmeln bis an das Handgelenk reichen.

Passform

Die Motorradjacke muss im Sitzen und auch Stehen perfekt passen. Daher sollte man beim Anprobieren der Jacke eine sitzende Position einnehmen.

Pflege der Damen Bikerjacke

Eine gute Pflege einer Damen Motorradjacke ist immer notwendig, nicht nur dass die Jacke lange gut aussieht, auch ihre Funktionstüchtigkeit und deren Haltbarkeit wird dadurch bewahrt. Natürlich ist eine Reinigung der Motorradjacke auch aus hygienischen Gründen notwendig. Wie viel die Fahrerin im Endeffekt an Zeit in die Pflege ihrer Motorradjacke investieren muss hängt davon ab, aus welchem Material die Jacke besteht.

Damen Leder Bikerjacke - Reinigung und Pflege

Eine regelmäßige Pflege der Leder Motorradjacken mit Vaseline, Lederfett oder Lederbalsam ist unerlässlich. Dadurch wird verhindert, dass sich das Leder verhärtet und austrocknet. Bevor die Leder Damen Motorradjacke mit dem Pflegemittel eingerieben wird, muss Sie immer mit einem Imprägnierspray behandelt werden. Mit einem weichen Lappen wird das Fett anschließend gut in die Jacke eingerieben. Dabei sollte man darauf achten, dass man das Fett nur sparsam verwendet.

Motorradjacke aus textilem Gewebe - Pflege und Reinigung

Die Pflegeanleitung für textile Motorradjacken befindet sich meist auf deren Etikett. Meistens können Textil-Motorradjacken in der Waschmaschine bei dreißig Grad Celsius gewaschen werden. Dabei sollte nur Feinwaschmittel verwendet werden. Ist die Motorradjacke stärker verschmutzt, kann ein Waschkraftverstärker genutzt werden. Allerdings sollte die Jacke danach gut mit Wasser ausgespült werden, um Waschmittelrückstände an der Motorradjacke zu verhindern. Weichspüler darf bei der Pflege dieser Motorradbekleidung nicht verwendet werden. Des Weiteren sollte man nicht den Trockner nutzen, sondern die Jacke langsam an der Luft trocknen lassen. Nach der Reinigung sollte die Motorradjacke regelmäßig mit Imprägnierspray behandelt werden, um den Schutz gegen Verschmutzungen und Feuchtigkeit aufzufrischen. Gelegentlich sollte man die Imprägnierung der Jacke in einem Fachgeschäft auffrischen lassen.

Motorradjacke günstig online kaufen

Sie wollen eine Damen Motorradjacke günstig kaufen, dann wird Sie das Warenangebot unseres Shops begeistern. Ob eine Motorradjacke aus Textil oder eine Damen Leder Bikerjacke in unserem Shop steht Ihnen eine breite Auswahl an Motorradbekleidung für Sie und Ihn zur Verfügung. Des Weiteren sollten Sie wissen, dass wir in unserem Motorradbekleidungsshop nur hochwertige Sicherheitskleidung verkaufen und das zu einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis. Überzeugen Sie sich selbst, in unserem Shop werden Sie nur auf Motorradbekleidung der hochwertiger Marken, wie Alpinstars, Axo, Berik, Arlen Ness, Dainese, Spidi, Spyke oder Revit treffen und das zu günstigen Preisen, die kaum zu toppen sind.